toggle
HOME
Ausstellung
Kataloge
Kunstreisen
MaecenARTus
Künstler / Kreis Gütersloh
Kunsttipps
Service
Rückblick
Der Verein
DATENSCHUTZ
FEEDBACK
IMPRESSUM
SITEMAP
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

 

Micael Goncalves Ribeiro
Marvin Wunderlich
Yasin Wörheide

„TRANSPARENZ IST KEIN GEMÜSE“

6. April bis 4. Mai 2017
im Foyer des Kreishaus Gütersloh

 

DIE 3 JUNGS LASSEN DIE HÜLLEN FALLEN, MAN SIEHT FAST ALLES...

Die 60er sind vorbei. Die 70er leider auch. Auch die 90er und 00er Jahre sind vorbei. Wir steuern das Schiff ins Jahr 2017. Jeder weiß alles, hat alles gesehen und falls sich doch noch eine Lücke findet, füllen wir sie im Internet.

Wie schließen wir diese Lücken? Wie können wir die Lücken schließen? Warum unterdrücken wir unsere Fantasie? Es wird das getan, was andere machen. Gedanken werden gesucht und angenommen. Einen Gedanken zu entwickeln bedarf Zeit und Mühe. Stattdessen lenken wir uns mit Candycrush und Facebook ab. Die einfache Lösung finden – das ist Trend! Aber wir merken, dass der einfache Weg nicht  funktioniert. Nur durch harte und bittere Erfahrung formt sich ein Geist. Dafür muss man sich angreifbar machen, in den Austausch treten, dem Gefühl freien Lauf lassen. Wir möchten mehr Transparenz. Im Alltag – wie in der Kunst – wird sichmehr und mehr abgesichert.

Abgesichert?! Was soll das heißen?

Was heißt denn eigentlich Sicherheit? Wer gibt mir Sicherheit – und vor wem? Wahrscheinlich sind wir es selbst, vor dem wir Angst haben. Ich muss in der Gesellschaft funktionieren – Eigeninitiative ist von gestern. Geld & Statussymbole bedingen unsere Welt; Bioprodukte und nette kleine Jobs, die helfen die Welt zu retten. 

Aber ist das das Leben, das wir wollen? Oder reichtes uns, nett von einem Jahr ins nächste zu feiern,um dann wieder kleine Zahnradzacken im System zu mimen?

Was kann eine Performance, die freies Schreiben auf Glaswände in einen neuen Bezug zu der monotonen Arbeit am Schreibtisch setzt, ausrichten? Regelwerke bleiben solange unangefochten, bis ein neues Regelwerk auf dem Tisch liegt. Können wir nichts aus unserer Vergangenheit lernen? Muss alles neu sein? So ist vielleicht das letzte Natürliche im Kreishaus der Baum, der einwenig Sauerstoff zum Denken bringt. Der Mensch braucht den totalen Verlust. Wenn sich die letzten Farben zu Grau vermischen, was geschieht mit dem Menschen der dort tagtäglich ein- und ausgeht?

 

Eine Ausstellungs-Kooperation des Kreises Gütersloh mit dem Kunstverein Kreis Gütersloh e.V. 

[Zurück …]

Share
Print
 
Adresse

Kunstverein Kreis Gütersloh e. V.
Am Alten Kirchplatz 2
33330 Gütersloh
Telefon +49 (0) 5241 13466
E-Mail info@kunstverein-gt.de
Internet www.kunstverein-gt.de

Do + Fr 15–19 und Sa + So 12–19 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderöffnungszeiten für Schulklassen und 
Gruppen nach Vereinbarung.