toggle
HOME
Ausstellung
Kataloge
Kunstreisen
MaecenARTus
Künstler / Kreis Gütersloh
Kunsttipps
Service
Rückblick
Der Verein
DATENSCHUTZ
FEEDBACK
IMPRESSUM
SITEMAP
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider
  • Slider

 

Martin Spengler - Christopher Lehmpfuhl

Korrespondenzen

Malerei, Reliefs, Skulpturen

13. 11. - 18. 12. 2016

Die Arbeiten des Berliner Malers Christopher Lehmpfuhl und des Münchener Bildhauers Martin Spengler weisen überraschende Korrespondenzen auf, obwohl sie mit unterschiedlichen Mitteln in verschiedenen künstlerischen Bereichen arbeiten. Da ist ihr Interesse an gleichen Sujets, Stadtlandschaften und Architekturen, das beide verbindet. Gleichzeitig weisen die starken, reliefartigen Strukturen der Ölmalereien Lehmpfuhls in ihrer Plastizität eine Verwandtschaft mit den aufwändig in Wellkartonblöcke geschnittenen Reliefs Martin Spenglers auf. Beider Arbeiten werden stark durch die Wirkung von Licht und Schatten bestimmt und entwickeln im Zusammenspiel eine beeindruckende physische Präsenz.

Christopher Lehmpfuhl malt „en plein air“ - im Freien - direkt vor dem Motiv, um den jeweiligen Eindruck möglichst unmittelbar zu treffen. Dabei setzt er sich und seine Malerei teils extremen Witterungsbedingungen aus, wenn er z. B. im Hochgebirge, am Meer oder auf Baustellen arbeitet. Er malt mit den Händen, trägt die Farben unvermischt wie Modelliermasse auf und formt sie mit den Fingern zu stark bewegten plastischen Oberflächen. Neben dem Motiv und der Kraft der Farben, sind es diese stark bewegten malerischen Strukturen, die seine Arbeiten kennzeichnen.

Die Werke Martin Spenglers entstehen im Atelier. Angeregt durch Fotos, Bilddateien oder Skizzen fertigt er detailgetreue Vorzeichnungen, die er wie ein Schnittmuster verwendet, um seine Motive 
mit einem selbstgefertigten Werkzeug in die Tiefe der bis zu 35 cm dicken Wellpappenblöcke zu schneiden. Dabei entstehen Schnittkanten und Oberflächen. Die zuvor mit Kalkgrund gestrichenen Oberflächen werden an den Schnittkanten mit einem Graphitstift nachgezogen. Die so erzielte gesteigerte Wirkung der Reliefs erzeugt ein Flirren bis zur optischen Überreizung des Betrachters. Gleiches gilt für die ebenfalls gezeigten Skulpturen.

Eröffnung: Sonntag, 13.11. 2016 um 11.30 Uhr
Kunstgespräch 11. 12. 2016 um 16 Uhr im Café des Kunstvereins.

www.martin-spengler.de

www.christopherlehmpfuhl.de

[Zurück …]

Share
Print
 
Adresse

Kunstverein Kreis Gütersloh e. V.
Am Alten Kirchplatz 2
33330 Gütersloh
Telefon +49 (0) 5241 13466
E-Mail info@kunstverein-gt.de
Internet www.kunstverein-gt.de

Do + Fr 15–19 und Sa + So 12–19 Uhr
An gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sonderöffnungszeiten für Schulklassen und 
Gruppen nach Vereinbarung.