Fischer, Annie

 

Annie Fischer

Objekte, Textile Objekte, Installation 
Schloss Holte-Stukenbrock

*1967 Detmold,
1989-1992
Ausbildung zur Bildweberin in Werkstattspraktika und Lehrgängen der Stoffdrucker und 
Weberinnung Kopenhagen (Dänemark)
1991-1994
Studium der textilen Formgebung / Design an der FH Haandarbejdets Fremmes Seminarium Kopenhagen (Dänemark)
1995-2004
Psychologiestudium, Universität Bielefeld
1998
Textile Kultur Haslach, Anerkennungspreis
2005-2006
Weiterbildung zur psychologischen Psychotherapeutin, ZAP Institut, Bad Salzuflen
seit 2007
freischaffende Künstlerin

Mitgliedschaften
BBK Stade-Cuxhaven
GEDOK Niedersachsen

Ausstellungen (Auswahl)
Gemeinschaftsausstellungen (G), Einzelausstellungen (E)
2010
„Rot Sehen“, Tuchmacher Museum Bramsche (G)
2009
– „MigrARTE – Wanderinnen zwischen den Kulturen“, Ver.di Mediengalerie, Berlin (G)
– „Unerhört und missverstanden“, Galerie im Studio, WDR Bielefeld (G)
– „Künstlerleben – Lebenskünstler“, Kunsthaus Stade (G)
– GEDOK FormArt „Klaus Oschmann Preis“ 2009 (Katalog)(G)
– „Die Luft ist raus!“, 6. Karnickel-Kunstpreis in Waltrop, Kulturforum Kapelle (Katalog)(G)
– „Arkadien lebt“, Halle XII – Zollverein Zeche, Weltkulturerbe Essen (Katalog)(G)
– „einblicke | durchblicke“, Brackweder Kulisse, Bielefeld (E)
2008
– „Symbol Rose“, Horn-Bad Meinberg (G)(Katalog)
– 6. internationale Tapisserie-Triennale Tournai, Belgien (G)(Katalog)
– „Wirtschaft und Kunst – Korrespondenzen“, Unternehmerinnen-Zentrum und Deutsche
Bank, Hannover (G)
– „Bildgewebe“, Kunstkreis Porta-Westfalica (E)
2007
– „Textile Strukturen“, Galerie Hilker, Horn-Bad Meinberg (E)
– FormART 2007, Theater Lüneburg (G)
1995
– „manu-factum“ 95, Museum für angewandte Kunst, Köln (G)(Katalog)
– „Small Expressions 95“, Tucson, Arizona, USA (G)
1994
– „Rampen“, Bikuben-Fonden, Kopenhagen (G)
– „Art of the Stitch“, Textilmuseum Max Berg, Heidelberg (G)(Katalog)

Arbeiten im öffentlichen Raum
– Ev.-ref. Kirche, Leopoldstal
– Ev.-ref. Kirche, Horn-Bad Meinberg
– Institutsambulanz des Lehrinstituts ZAP, Bielefeld 

Veröffentlichungen
– Fiberarts Design Book Six, Lark Books, North Carolina, USA,1999
– „manu factum 05“, Museum für angewandte Kunst, Köln, 2005
– Kunst + Design 2008, „Im Namen der Lippischen Rose“, 2008
– „Dia-Logue“, 6. internationale Tapisserie-Triennale Tournai 2008, Belgien
– GEDOK FormArt „Klaus Oschmann Preis“, 2009
– „Die Luft ist raus!“, 6. Karnickel-Kunstpreis in Waltrop, 2009
– „Arkadien lebt“, 25 Jahre GEDOK Niederrhein-Ruhr, 2009
– Fernsehbeitrag des WDR „Galerie im Studio“, 2009

www.bildgewebe.de