Kunstpavillon

Der Kunstverein Kreis Gütersloh zeigt in Kooperation mit dem Kreis Gütersloh 13 Ausstellungen im Kunstpavillon.

50 Jahre Kreis Gütersloh
13 Kommunen
13 Künstlerinnen und Künstler.
In einem eigens für dieses Projekt gebauten Glaspavillon, der über dem Wasserlauf des Kreishauses steht, wird jeden Monat eine neue Ausstellung aktueller Kunst von ortsansässigen Künstlern präsentiert.

 

Aktuell

Gaby Wieging

„Mach, dass es gut wird!“

2.2.-27.2.2023 

Die Künstlerin, die für ihre Collagen und Rauminstallationen bekannt ist, wird mit dem Gebäude arbeiten. So entsteht speziell für diesen Ort ein Gesamtkunstwerk. In ihrer Arbeit geht sie auf das Thema Lebenspuzzle ein: „Ich stelle mir das Leben wie ein großes Puzzle vor.“ Die Biografie jedes Menschen erweitert sich im Laufe seines Lebens. Und hier ist vielleicht eine Schnittstelle zum Ausstellungsort zu sehen, dem Gebäude einer Behörde, die vieles im menschlichen Leben regelt oder festhält.

Bei dieser Arbeit bezieht die Künstlerin das Publikum mit ein. Der Besucher darf sich beteiligen, kommentieren und seine Ideen einbringen.

Ich stelle mir das Leben wie ein großes Puzzle vor.

Allerdings bekommen wir die Teile für unser Lebenspuzzle nicht komplett in einem Karton geliefert. Ein paar Puzzleteile sind mir schon von Geburt an mitgegeben, meine Herkunftsfamilie, der Ort, an dem ich geboren wurde; die Anlagen und Begabungen, die mir in die Wiege gelegt wurden, …Ringsherum ist jede Menge Raum vorhanden, den ich mit passenden Puzzleteilen gestalten kann. Diese Teile sammle ich Tag für Tag, Schritt für Schritt auf meinem Lebensweg durch Menschen, denen ich begegne; Ereignisse, die ich erlebe; Orte, an denen ich verweile und die mich anziehen; Dinge, die ich mir anschaffe… Beim Puzzle des Lebens gibt es kein vorgegebenes Vorschaubild, an dem ich mich orientieren kann. Manchmal dienen mir die Puzzles anderer Menschen zum Vergleich oder als Inspiration. Beim Puzzle des Lebens, bin ich selbst verantwortlich, für das was entsteht. Ich bestimme die Farben, die Formen, Motive und die Größe meines Puzzles und auch die Verbindung zu den Lebenspuzzles anderer.

Meine Werte, die mir persönlich wichtig sind, helfen mir, die passenden Puzzlesteine auszuwählen und nicht auf jedes wohlfeile Angebot einzugehen. Also fordert jedes Puzzleteil meine Entscheidung, im Kleinen wie im Großen. Da mein Puzzle auch die Puzzles der anderen beeinflusst, wirkt es direkt auf die Gesellschaft, auf die Politik und hat Konsequenzen auf unseren Planeten auf die „Zeitenwende“, das Klima, auf Krieg und Hunger.Das von mir hier gezeigte Puzzle ist noch weiß. Wir alle können daran mitgestalten dieses Puzzle mit Farbe, Aktivität, Schönheit, Dramatik und Freude zu füllen für eine verantwortungsvolle Zukunft.

Ich bitte Sie, den Edding zu benutzen und ihre Vorstellungen, Phantasien, Begriffe und Sätze auf der Glasscheibe dieses Kunstpavillons festzuhalten. Mit welchem Beitrag möchten sie sich in das Puzzle einbringen?

Vielen Dank!

Gaby Wieging

 

Yasin Wörheide 

Versmolder Opfergaben
Rauminstallation, Mixed Media

2.1. – 31.1.23 

Eigens für diesen Pavillon geschaffen, nimmt seine Rauminstallation Bezug auf den Ort und ist Gleichzeitig ein Reflexionsangebot über seinen Heimatort Versmold. Seine eigenen Gedanken zu diesem Werk hat der Künstler in diesem Skript festgehalten: