Svenja Maaß 

Svenja Maaß

21.1. – 10.3.2024
Palais Plural
Malerei – Collage – Film
Eröffnung: Sonntag, 21.1.2024 um 16:00 Uhr

Die Künstlerin spürt in ihren teils großformatigen Malereien Analogien auf und setzt collageartig Disparates zusammen: Alltägliche Objekte, Ornamenthaftes, an Kinderzeichnungen erinnernde Elemente und tierische Fragmente, die mit feinmalerischer Raffinesse zu clusterartigen Konglomeraten größter Glaubwürdigkeit verwoben werden. Augenzwinkernd stellt sie die Behauptung auf, dass zumindest potentiell alles mit allem zu tun haben könnte und genießt die Vielzahl von Möglichkeiten (und kleineren Unmöglichkeiten), die sich aus ihrem präzisen Blick auf die Dinge ergeben.

Ihre Collagen entstehen auf der Grundlage gefundenen Materials aus historischen Bildbänden: Sie reduziert das Medium auf ein Minimum, mit einem senkrechten Schnitt fügt sie zwei Bildhälften zusammen, schafft absurde Kombinationen, die überraschend homogen daherkommen.

Mit dem Stummfilm „ODEM“ zeigt Svenja Maaß ihre erste filmische Arbeit, in der ein Bismarckhering die Hauptrolle spielt. Mit überaus minimalistischem Plot geht es um die ganz großen Fragen des Lebens.

Mehr Infos: www.svenjamaass.de